Ich bin 67 Jahre alt, meine Frau ist 54 Jahre alt, wir haben keine Kinder und wohnen in einer Villenlage in Berlin-Wannsee. Wir bekommen ständig Kaufangebote, meist deutlich über € 2. Mio., da hier in der Gegend wohl nur noch schwer Immobilien zu erwerben sind. Das Haus hat 205 qm Wohnfläche, dazu 50 qm Nutzfläche und 560 qm Grundstück, zwei Strassenzugänge zu verschiedenen Strassen als Besonderheit.
Wir haben eine Hypothek von 1,65 Mio Euro auf dem Haus.

 

Was ist Ihre Empfehlung?

 

Aus meiner Einschätzung sprechen bei Ihnen zwei Faktoren gegen eine Immobilienrente mit unbefristetem Wohnrecht bzw. gegen einen Teilverkauf.


Ihre Frau ist mit 54 Jahren für die meisten Verrentungsmodelle zu jung bzw. der Wert eines unbefristeten Wohnrechts bzw. Nießbrauchrechts wäre für Sie zu hoch.


Die valutierende Grundschuld ist für eine Verrentung der Immobilie zu hoch. Der Verkauf oder auch der Teilverkauf der Immobiliemuss lastenfrei erfolgen. Deshalb müsste die Grundschuld aus dem Verkaufserlös bei der Bank abgelöst werden. In Ihrem Falle wäre aber, vor dem Hintergrund Ihrer vergleichsweise hohen statistischen Lebenserwartung dem dem daraus resultierenden hohen Abschlag, der zu erzielende Verkaufspreis geringer als die abzulösende Grundschuld.

 


Es ergeben sich aus meiner Sicht für Sie drei mögliche Varianten:

 

  • der bezugsfreie Verkauf
  • der Verkauf mit Rückmiete
  • oder ein Verkauf mit einem auf maximal 10 Jahre befristeten Wohnrecht oder Nießbrauchrecht
Facebook
WhatsApp
Telegram
Email
Print

Stellen Sie uns Ihre Frage

Selbstverständlich wird Ihre Frage mit Diskretion behandelt.

Das könnte Sie auch interessieren